Windhoff Lösch- und Rettungszug mit DIORAIL PC2 Steuerung - Lütze Transportation GmbH

Windhoff Lösch- und Rettungszug mit DIORAIL PC2 Steuerung

  • Produktbereich:
  • Leittechnik

Die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) haben ihre Spezialfahrzeug-Flotte durch Lösch- und Rettungszüge (LRZ) der Firma Windhoff modernisiert. Die neuen Fahrzeuge sind mit LÜTZE-Steuerungstechnik ausgestattet.

Die Anzahl an Tunneln im Eisenbahnbereich steigt weltweit. Die Schienen der SBB führen durch mehr als 250 Tunnel. Dabei sind die Risiken möglicher Unfälle allgegenwärtig. Ein Vorfall in einem Tunnel kann verheerende Auswirkungen mit sich bringen. Es können nicht nur Menschenleben verloren gehen, sondern auch irreversible Umweltkatastrophen entstehen, da u.a. auch Giftstoffe transportiert werden. Ein Konsortium unter der Führung der Windhoff Bahn- und Anlagentechnik GmbH aus Rheine hat einen Auftrag zur Lieferung von acht LRZ an die SBB in die Schweiz erhalten, die „Retter in der Not“.

Der LRZ besteht aus drei Fahrzeugen: einem Gerätefahrzeug (mit Stromaggregat, Luftkompressor, Feuerwehrausrüstung), einem Tanklöschwagen (mit 50-Kubikmeter-Wassertank und 1.800 Liter Schaumextrakt) und einem Rettungsfahrzeug (mit Platz für bis zu 60 verletzte und unverletzte Fahrgäste aus Tunneln, mit eigener Atemluftversorgung und Ausrüstung für 23 Feuerwehrleute). Sowohl die Geräte- als auch die Rettungsfahrzeuge haben einen eigenen Dieselantrieb. So kann der Zug bei Tunnelbränden getrennt werden, wobei ein Teil zur Ereignisbewältigung vor Ort verbleibt und ein Teil zur Evakuierung der Fahrgäste im Shuttle-Betrieb zwischen Störstelle und Außenbereich pendelt.

Der Lösch- und Rettungszug wird außer im Tunnel auch als Interventionsfahrzeug eingesetzt. Außerdem erledigt die Betriebswehr Aufgaben, die von der Schiene aus zu bewältigen sind. Dazu gehören Unfallbeseitigung, das Löschen von Bränden und das Abschleppen havarierter Züge.

LÜTZE liefert für dieses Projekt die komplette Steuerungstechnik bestehend aus dem Fahrzeug-Hauptsteuergerät DIORAILPC2 mit integriertem Windhoff-Zugbus, u.a. für die Realisierung von Mehrfachtraktion, sowie mehrere über CANopen angebundene, dezentrale E/A Knoten aus der DIOLINE20 Produkt-Familie.

So ist es möglich, die Interkommunikation aller Komponenten des Fahrzeugs zu steuern und zu kontrollieren, wie z.B. die Antriebe, die Bremsen, die Bedien- und Anzeigeinstrumente in der Führerkabine (Display, Fahrhebel) und vieles mehr.

Eine intensive Beratung sowie die fortlaufende Unterstützung der Kunden bei der Erstellung der Software gehört selbstverständlich zu den Service- und Supportleistungen von LÜTZE. Die Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen LÜTZE und Windhoff ist sowohl auf technischer als auch auf menschlicher Ebene sehr angenehm. Gemeinsame Lösungen für anspruchsvolle Herausforderungen!